Neubau Mehrfamilienhaus Berlin Wilmersdorf.

Projekt Beschreibung

Im Berliner Stadtteil Wilmersdorf-Schmargendorf befand sich ein Mehrfamilienhaus, dass einen starken Sanierungsbedarf aufwies. Das Grundstück war nur mit einem Vorderhaus bebaut und hatte bauliche Reserven auf den rückwärtigen Freiflächen.

Nach einer umfassenden Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, die eine Gegenüberstellung der Bestandssanierung und einer Neubebauung des Grundstücks berücksichtigte, wurde entschieden, die Neubebauung, sowie eine Erweiterungsbebebauung umzusetzen.

Es wird nun die Blockrandschließung durch ein Vorderhaus und eine weitere gartenseitige Neubebauung realisiert. Die Ausführung der Dachgeschosse erfolgt als Staffelgeschosse.

Es werden insgesamt 14 Wohneinheiten errichtet, davon 10 Wohnungen im Vorderhaus. Die Wohnung verfügen über 2 bis 4 Zimmer, die Wohnungsgrößen liegen zwischen  62 m² und 137 m². Die Gesamtwohnfläche liegt bei 1300 m².

Im Kellergeschoß sind die Hausanschlussräume mit der Heizung, ein Lager- und ein Putzraum,  sowie die Mieterkellerverschläge geplant.

Da die Straße eine recht geringe breite hat, werden die Treppenhäuser als Sicherheitstreppenräume ausgebildet, so kann auf die Notwendigkeit des zweiten baulichen Rettungsweges verzichtet werden und es ist kein Nachweis von Feuerwehraufstellflächen notwendig.

Baubeginn ist im April 2018

 

Leistungsphasen:
Projektstart:
Fertigstellung:
Nutzung:
Fläche:
Architekt:
Bauherr:
1-8 nach HOAI
Januar 2017
Herbst 2019
14 Wohneinheiten in 2 Gebäuden
ca. 1.300 m² Wohnfläche
C. M. Laute Architektur Zusammenarbeit mit PSM-Berlin
Versicherungsgesellschaft
    zurück
nach oben