Generalinstandsetzung Berlin Westend.

Projekt Beschreibung

Im Charlottenburger Stadtteil Westend werden 4 Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 38 Wohnungen einer Generalinstandsetzung und Modernisierung unterzogen. C. M. Laute Architektur führt diese Leistungen zusammen mit PSM als Generalplanungsgesellschaft durch.

Von den 4 Gebäuden wurden 3 Gebäude in den frühen Dreißigerjahren errichtet, das 4. Gebäude wurde in den sechziger Jahren gebaut. Die Gebäude sind hofseitig durch eine große Tiefgarage miteinander verbunden.

Folgende Maßnahmen werden durchgeführt:

  • Energetische Fassadensanierung
  • Rückbau des schadstoffbelasteten Dachstuhls und Neuaufbau des Dachstuhls
  • Neuausbau des Dachstuhls
  • Verlängerung der Aufzüge
  • Kernsanierung des Bestandsgebäudes
  • Austausch der Haustechnik
  • Austausch der Fenster
  • Hofseitiger Anbau von Balkonen
  • Sanierung der Tiefgarage Bei den Fassadensanierungsarbeiten wird viel Wert auf einen behutsamen Umgang mit dem Bestand gelegt. Die charakteristischen Fassadenmerkmale, das Wechselspiel zwischen verklinkerten Bereichen und geputzten Bereichen wird auch nach Durchführung von ernergetischen Fassadendämmarbeiten erhalten bleiben.

Die energetische Ertüchtigung der Altbauten, die den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) für Bestandsgebäude entsprechen wird, wird durch unterschiedlichen Maßnahmen erreicht. Die Altbaufenster, die momentan teilweise aus Holzverbundfenstern und Einfachverglasungen bestehen, werden durch neue Fenster ersetzt, hofseitig wird ein Wärmedämmverbundsystem angebracht, straßenseitig wird der Putz durch einen Wärmedämmputz ersetzt.

In den Wohnungen werden kleinere Grundrissoptimierungen durchgeführt, beispielsweise werden die Bäder, den heutigen Wohnbedürfnissen entsprechend aufgewertet und teilweise vergrößert.

Alle Gebäudeoberflächen werden erneuert und aufgewertet.

Die Haustechnik wird komplett durch energieeffiziente Systeme ausgetauscht und die Stränge, sowie die Aufzüge werden durch Zeitgemäße Ausrüstungen ausgetauscht.

Der Hofbereich auf der Tiefgaragendecke wird für die Mieter attraktiver gestaltet. Es werden Mietergärten eingerichtet, und die Wohnungen erhalten nach Süden ausgerichtete Balkone.

Übergeordnet wird die Tiefgarage ertüchtigt und wird nach der Instandsetzung den heute notwendigen Brandschutzvorkehrungen entsprechen.

Nach einer umfangreichen Schadstoffuntersuchung wird eine Schadstoffsanierung durchgeführt.

Während der Baumaßnahme wird den Mietern vom Bauherren Ersatzwohnraum zur Verfügung gestellt und die Mieter werden durch ein Mietermanagement betreut. Nach der Instandsetzung werden die Mietverhältnisse weiterhin bestehen.

Leistungsphasen:
Projektstart:
Fertigstellung:
Nutzung:
Fläche:
Architekt:
Bauherr:
1-9 nach HOAI als Generalplaner
Herbst 2014
2.Quartal 2017
38 Wohneinheiten
ca. 8.000 m² BGF
C. M. Laute Architektur – PSM
Versicherungsgesellschaft

 

    zurück
nach oben