Konzeptimmobilien.

Konzeptimmobilien

Wir helfen Ihnen bei der Entwicklung einer Konzeptimmobilie und setzen hier gemeinsam mit Ihnen bei der Konzepterstellung an. Die Ausrichtung eines Konzeptgebäudes ist vielfältig, Ziel ist es, eine Nutzung, z.B. Wohnungen für eine bestimmte Zielgruppe um Serviceleistungen zu erweitern.

Vorteile einer Konzept-Immobilie

Die Immobilie zeichnet sich durch eine nutzungsbedingte Ausrichtung aus und hebt sich so von anderen Immobilien auf dem Markt ab.
Durch die Spezialisierung der Immobilie können höhere und vor allem sicherere Mieteinnahmen generiert werden.

Je nach Konzeptansatz wird ein Mischanteil an Wohn- und Gewerbemieter geschaffen, auch Kooperationen mit Verbänden, ortsansässigem Handel sowie öffentlichen Stellen können integriert werden.
Die Immobilie etabliert sich in einem Netzwerk der Nutzer und wird somit bekannt und kann durch Anfragen den Bedarfs weiterer Objekte einschätzen.

Durch eine bauliche Ausrichtung auf die Anforderungen des Nutzers werden ein hoher Zufriedenheitsfaktor und eine stabile Nutzerstruktur geschaffen.
Eine funktionierende Immobilie kann auf das direkte Umfeld Auswirkungen haben, und somit die Lage nachhaltig aufwerten.

Durch den Betrieb der Immobilie mit Serviceleistungen werden neben den Mieteinnahmen andere Geschäftsfelder miterschlossen.
Die Bündelung von Interessengruppen ermöglicht eine Markenetablierung und Zielgruppenerschließung.

Wir unterstützen Sie auch gerne schon im Bereich der Projektentwicklung und sorgen dafür, dass Ihr Bauvorhaben von Anfang an zielorientiert und mit den richtigen Grundlagen versehen in die Realisierungsphase gehen kann.

Die Entwicklung einer klaren Aufgabenstellung ermöglicht es, einen zielorientierten und kostenbasierten Planungs- und Realisierungsverlauf einzuleiten und die Inbetriebnahme zu beschleunigen.

Beispielhafte Konzeptimmobilien

Konventionelle Konzeptimmobilien sind z.B. Seniorenwohnanlagen, Mehrgenerationenhäuser, Studentenwohnheime usw.

Die Idee dieser Immobilien ist die Erweiterung oder Ausrichtung von Wohngebäuden auf einen speziellen Nutzertypus mit der Erweiterung um z.B. Ärztehäuser oder Gemeinschaftsflächen.

Diese Ansätze lassen sich in unendlicher Form weiter entwickeln, z.B. durch

  • Gründergebäude mit anmietbaren Besprechungsräumen und Büroservice, sowie kleinen Wohnungen mit technischer Infrastruktur und weiteren Nebendienstleistungen
  • Handwerker Dienstleistungszentrum mit anmietbaren Werkstätten
  • Künstlergebäude
  • Musikergebäude

 

In einem gemeinsamen Brainstormingvor der eigentlichen Planung nach HOAI

  • Entwickeln wir mit Ihnen eine grobe Idee
  • Analysieren die Zielgruppe
  • stellen die zielgruppenorientierten Anforderungen zusammen
  • definieren die baulichen Anforderungen für die nutzungsbedingten Ansprüche

Sollten Sie sich mit der Entwicklung einer Konzeptimmobilie als Neubau oder im Zuge einer bestandssanierung beschäftigen, kontaktieren Sie mich bitte per Mail: Christian.Laute@cmla.de oder telefonisch unter der +49 30 8096 2867

Ich freue mich sehr auf Ihre Kontaktaufnahme.

nach oben